Lager­lei­tungs­stamm­tisch

Am 06.11.2018 um 19.30 Uhr fin­det unser ers­ter Lager­lei­tungs­stamm­tisch im Jugend­bü­ro statt. Die Idee ist auf der letz­ten Lager­lei­tungs­fort­bil­dung ent­stan­den und hat das Ziel, dass sich die Lager­lei­tun­gen über die Lager­lei­tungs­fort­bil­dung hin­aus ver­net­zen und aus­tau­schen kön­nen. Anmel­den kön­nen sich die Lager­lei­tun­gen bei Mari­na bis zum 02.11.2018.

Grup­pen­stun­de: Neue Grup­pen für Jungs und Mäd­chen ab der 4. Klas­se

Einladung zur Kindergruppenstunde

Lust auf eine Stun­de Spiel und Spaß in einer fes­ten Grup­pe, die sich ein­mal in der Woche trifft?

Ers­tes Tref­fen der Grup­pen­stun­de

für Jungs: 15.10.2018 um 16:00 Uhr
für Mädels: 22.10.2018 um 16:30 Uhr

Infos für die Eltern:

  • Wir wol­len in die­sem Jahr mit jeweils zwei Grup­pen­stun­den an den Start gehen
  • Die­ses ers­te Tref­fen ist nur ein Ken­nen­ler­nen der Grup­pen­stun­de, der Grup­pen­lei­ter, sowie der Kin­der
  • Im Anschluss der Grup­pen­stun­de wer­den Anmel­dun­gen ver­teilt. Sie kön­nen dann mit Ihrem Kind ent­schei­den, zu wel­cher Grup­pe er/sie kom­men möch­te (mit wel­cher Freund/in, zu wel­chem GL)
  • Anhand der Anmel­dun­gen wer­den die Kin­der zuge­ord­net und es wird noch­mal in der Grup­pe geklärt, an wel­chem Tag die Grup­pen­stun­de statt­fin­den kann
  • Die Grup­pen­stun­den kos­ten nichts, es sei denn, es wird eine Unter­neh­mung geplant (wird vor­her bekannt gege­ben).

Bei Fra­gen mel­de dich ger­ne bei Mari­na: 05405/809302

 

 

Unse­re BuF­Di stellt sich vor: Hal­lo Anto­nia!

Hal­lo lie­be Gel­len­be­cker Gemein­de,

Mein Name ist Anto­nia Nol­te, ich bin 18 Jah­re alt und ich mache ab dem 15. Sep­tem­ber 2018 für ein hal­bes Jahr mein Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst (BuF­Di) in der Gemein­de Mariä Him­mel­fahrt in Gel­len­beck.

Ich kom­me aus dem klei­nen Dorf Riems­loh, wel­ches zur Stadt Mel­le gehört. Mein Abitur absol­vier­te ich im Som­mer 2018 am Gym­na­si­um Mel­le und bin nun gespannt auf neue Erfah­run­gen hier im Jugend­pfle­ge­zen­trum.

Als Frei­wil­li­ge küm­me­re ich mich um das Cha­let, unter­stüt­ze die Jugend­pfle­ge­rin und beglei­te die kirch­li­che Jugend­ar­beit. Ich freue mich sehr, alle Kin­der und Grup­pen­lei­ter ken­nen­zu­ler­nen und sie in die­sem hal­ben Jahr zu beglei­ten und eben­falls zu unter­stüt­zen.

Zu errei­chen bin ich für euch im Büro der Jugend­pfle­ge­rin im GGH zu den bekann­ten Öff­nungs­zei­ten. Schaut doch mal vor­bei, ich freue mich auf unser Tref­fen! Und für alle, die die Gesich­ter der Jugend­ar­beit in Gel­len­beck mal zuord­nen möch­ten: Ihr seid bei → wer wir sind genau rich­tig.

 

Mess­die­ner­abend für Älte­re

Es gibt ein neu­es Update. Auf­grund der gerin­gen Nach­fra­ge, ent­fällt lei­der das Mess­diener­wo­chen­en­de für Älte­re. Jedoch haben wir uns vom Messdiener‐LT eine Alter­na­ti­ve über­legt. Am 21.09.2018, also nächs­ten Frei­tag, ab 18 Uhr ver­an­stal­ten wir ein Abend für die älte­ren Mess­die­ner. Wir wer­den unter ande­rem Beu­tel bespray­en und natür­lich ganz vie­le Spie­le spie­len. Abends gibt es dann noch Stock­brot am Lager­feu­er.

Also musst du nur über 16 sein und ent­we­der uns, dem Messdiener‐LT, eine E‐Mail schrei­ben, in der du sagst, dass du dabei bist oder, wenn du eine Num­mer von uns hast, kannst du uns auch ger­ne über Whats­App schrei­ben.

Wir erwar­ten noch zahl­rei­che Anmel­dun­gen.

Bis Frei­tag

Turn­hal­len­über­nach­tung mit Spiel und Spaß

Am 07.09. fand ab 17 Uhr die Turn­hal­len­über­nach­tung der KJG statt.

Zu Beginn wur­den die 53 Kin­der in zwei Grup­pen auf­ge­teilt und haben ver­schie­de­ne Ken­nen­lern­spie­le gespielt. Nach Spie­len wie „Zom­bie­ball“, „Ball unter der Schnur“ und „Alle die…“ gab es zum Abend­brot lecke­re Piz­za. Nach­dem das Nacht­la­ger ein­ge­rich­tet war, konn­ten die Kin­der einen Parkour durch­lau­fen, Fuß­ball oder ver­schie­de­ne Gesell­schafts­spie­le spie­len. Ab 23 Uhr kehr­te lang­sam Nacht­ru­he ein, um sich von dem aben­teu­er­li­chen Tag zu erho­len. Ab 8:30 Uhr gab es Früh­stück nach Zeltlager‐Art. Bis zum Abho­len um 10 Uhr wur­den letz­te Spie­le gespielt.

 

Was­ser­ski­fah­ren am Alf­see

Am Frei­tag den 31.08.2018 mach­ten wir uns mit ins­ge­samt 17 Per­so­nen auf den Weg zum Alf­see, um dort Was­ser­ski zu fah­ren. Dort ange­kom­men wur­den sofort Neo­pren­an­zü­ge ver­teilt und es ging ab aufs Was­ser. Ins­ge­samt zwei Stun­den nutz­ten wir die Bahn sowohl mit Ski­ern als auch mit dem Knee­board. Nach eini­gen Anfangs­schwie­rig­kei­ten hat­ten alle einen rie­sen Spaß und auch das nicht ganz per­fek­te Wet­ter konn­te der guten Lau­ne nichts anha­ben. Nach­dem sich alle aus­ge­powert hat­ten, ging es ab unter die Dusche und dann zurück zum Bul­li, wo es im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes um die Wurst ging. Denn dort gab es noch eine klei­ne Stär­kung in Form von Heiß­würst­chen im Bröt­chen. Nach­dem alle satt waren, ging es zurück nach Gel­len­beck. Wir freu­en uns schon auf das nächs­te Jahr und hof­fen, dass wir uns dann mit noch mehr Leu­ten auf den Weg machen kön­nen. 

IMG_20180906_200504

Bild 1 von 1

Was­ser­ski am Alf­see

 

Mess­die­ner Wochen­en­de in Bac­cum

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de fand das Messdiener‐Wochenende in Bac­cum statt. Mit ins­ge­samt 20 Per­so­nen mach­ten wir uns am Frei­tag­nach­mit­tag auf den Weg zu unse­rer Unter­kunft. Nach­dem wir gut gelaunt und ent­spannt ange­kom­men waren, ver­brach­ten wir den ers­ten Abend gemein­sam mit Spiel und Spaß. An die gute Stim­mung knüpf­ten wir am Sams­tag an. Bei einem krea­ti­ven Spiel muss­ten die Kin­der nütz­li­che Hilfs­mit­tel für ihren Dienst in der Mes­se erfin­den, wel­che am Abend in einer Show prä­sen­tiert und ver­mark­tet wur­den. Gewin­ner der Show war das Mess­die­ner Übungs­mo­dell (MÜM), das den Altar­raum in Minia­tur­for­mat dar­stellt und an dem der Mess­ab­lauf geprobt wer­den kann. Zwi­schen Show und Vor­be­rei­tung fei­er­ten wir einen Wort­got­tes­dienst, bei dem es um Licht und Wär­me ging. Bevor wir uns am Sonn­tag auf den Heim­weg mach­ten konn­te jedes Kind als Erin­ne­rung an das Wochen­en­de sei­nen eige­nen Jute­beu­tel gestal­ten. Ins­ge­samt war das Wochen­en­de mit einer Men­ge Spaß sehr gelun­gen.

Zum Nach­hö­ren und Erin­nern

 

Mess­diener­wo­chen­en­de für Älte­re

Das Mess­diener­wo­chen­en­de für Älte­re, die­ses Jahr in Mens­la­ge, rückt immer näher! Und alle Mess­die­ner aus Gel­len­beck über 16 Jah­re kön­nen dabei sein. Vom 21.09. bis zum 23.09.2018 seid ihr alle herz­lichst ein­ge­la­den, zusam­men mit uns Spaß zu haben, net­te Aben­de zu ver­brin­gen und natür­lich auch ein biss­chen der Fra­ge nach­zu­ge­hen, war­um das Mess­diener­da­sein so geni­al ist. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist eine E‐Mail zu schi­cken, in der ihr uns schreibt, wer ihr seid und dass ihr mit­kommt auf eins der bes­ten Wochen­en­den des Jah­res.

(Zusatz­in­fo: Alle U18 aus ver­si­che­rungs­tech­ni­schen Grün­den bit­te eine Unter­schrift der Eltern ein­rei­chen.)

Anmel­de­schluss ist der 07.09.2018.

Lie­be Grü­ße und vie­le Anmel­dun­gen erwar­tend: Euer Messdiener‐LT

Pfarr­fest in Mariä Him­mel­fahrt

aus der  Neu­en Osna­brü­cker Zei­tung zum Pfarr­fest erschie­nen am 19.08.2018, 18:41 Uhr:
 
Hagen. Mehr als 600 Besu­cher fan­den am Sonn­tag den Weg zum Pfarr­fest von Mariä Him­mel­fahrt in Gel­len­beck. Bei strah­len­dem Som­mer­wet­ter genos­sen Klein und Groß das bun­te Pro­gramm auf der Wie­se sowie die abwechs­lungs­rei­che Spiele‐Olympiade auf der Gro­schen­kir­mes.
Wie­der ein­mal war der Kirch­hof Mit­tel­punkt von Gel­len­beck. Am Mor­gen war in der Kir­che die Mehr­ge­nera­tio­nen­mes­se gefei­ert wor­den, anschlie­ßend fan­den drau­ßen der Früh­schop­pen und das inzwi­schen Tra­di­ti­on gewor­de­ne Erb­sen­sup­pen­es­sen statt. Am Nach­mit­tag bewie­sen Hun­der­te abge­stell­te Fahr­rä­der im Bereich des Haupt­por­tals ein­mal mehr die Attrak­ti­vi­tät, die das Pfarr­fest bei den Bewoh­nern der Nie­der­mark besitzt. Beson­ders Eltern nutz­ten die Gele­gen­heit, mit ihren Spröss­lin­gen ein paar unbe­schwer­te Stun­den mit Spiel und Spaß ver­brin­gen zu kön­nen. Und wer eine Pau­se brauch­te, konn­te sich in der Cafe­te­ria am Küchen­bü­fett der kfd bedie­nen oder gleich zu Brat­wurst und Pom­mes Fri­tes grei­fen.
„Es ist wun­der­bar, wie wir wie­der von allen Grup­pen der Gemein­de unter­stützt wer­den“, sag­te Lena Prau­se von der Katho­li­schen Jugend, die im jähr­li­chen Wech­sel mit dem Pfarr­ge­mein­de­rat in die­sem Jahr für die Orga­ni­sa­ti­on des Fes­tes ver­ant­wort­lich war. „Man muss nur fra­gen – und gleich machen alle mit.“ Alles klap­pe an die­sem Tag rei­bungs­los, „das Wet­ter ist schön, vie­le Besu­cher sind gekom­men und die Stim­mung ist wie­der rich­tig gut“, fass­te sie zusam­men.

Eine star­ke Mode­ra­ti­on

Die jun­ge Frau und Anna Wal­ter­mann, ein ande­res Mit­glied des Orga­ni­sa­ti­ons­teams, hat­ten nicht lan­ge Zeit, denn in der Haupt­sa­che mode­rier­ten sie zusam­men das Gesche­hen auf der Büh­ne. Schlag auf Schlag tra­ten dort Tanz­grup­pen auf, die das Publi­kum mit Tanz­dar­bie­tun­gen unter­hiel­ten. Egal, wel­cher Alters­grup­pe die Tän­zer auch ange­hör­ten, alles war per­fekt ein­stu­diert wor­den und for­der­te den Bei­fall der Zuschau­er her­aus.

Gro­schen­kir­mes für Groß und Klein

Hin­ter der Kir­che hat­te die Katho­li­sche Jugend die Sport­are­na des Pfarr­fes­tes ange­legt. Die Gro­schen­kir­mes bot allen Kin­dern die Gele­gen­heit, sport­li­ches Geschick unter Beweis zu stel­len. Nach erfolg­reich absol­vier­tem Sie­ben­me­ter­schie­ßen, Sack­hüp­fen oder dem Erra­ten von Aro­men, hol­te sich jeder Teil­neh­mer einen Stem­pel auf der Lauf­kar­te ab, für die es spä­ter ein Geschenk gab. Prei­se gab es bei der Bingo‐Verlosung und auch für jene, die das schöns­te Spiel der Gro­schen­kir­mes rich­tig gera­ten hat­ten. Den Erlös des Pfarr­fes­tes will die Jugend in die Aus­rüs­tung für das Jugend­zelt­la­ger inves­tie­ren sowie für ande­re ihrer Aktio­nen ver­wen­den.